Vertrauliche Geburt

Was ist eine vertrauliche Geburt?

Vertrauliche Geburt bedeutet: Sie können Ihr Kind medizinisch sicher und vertraulich zur Welt bringen. Sie werden von einer Beraterin, die an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden ist, beraten und begleitet, auf Wunsch vor und auch nach der Geburt.
Beratung ist immer und so oft Sie es wünschen anonym möglich. Erst im Verfahren für die vertrauliche Geburt müssen Sie sich – einmalig und nur gegenüber Ihrer Beraterin – ausweisen. Ihre Daten werden sicher verschlossen und besonders geschützt hinterlegt, so dass niemand sie einsehen kann. Im gesamten weiteren Verfahren wird nur noch Ihr Pseudonym genutzt. Ihr wahrer Name bleibt somit geheim. Frühestens nach 16 Jahren hat ausschließlich Ihr Kind das Recht, seine Herkunft zu erfahren und kann Ihre persönlichen Daten einsehen. 

 

Das kostenlose Hilfetelefon

Das kostenlose Hilfetelefon „Schwangere in Not – anonym & sicher“:
0800 40 40 020 ist rund um die Uhr erreichbar und hilft in mehreren Sprachen weiter.

Sie sind in dieser Frage und Beratung nicht an eine Stadt oder ein Bundesland gebunden. Die anonyme Beratung ist ein bundesweites Hilfsangebot, auf das Sie ein Recht haben.
Weitere Informationen zu diesem besonderen Hilfsangebot finden Sie auch hier:
www.geburt-vertraulich.de

Schwanger und keiner darf es erfahren? Wir helfen Ihnen!

Es ist eine schwierige und belastende Situation schwanger zu sein und nicht zu wissen, wie man dieses Kind großziehen soll. Manchmal fehlt ein vertrauter, verständnisvoller Mensch, mit dem man über die Schwangerschaft sprechen kann. Dann erscheint es vielleicht sogar besser, diese Schwangerschaft zu verheimlichen. Frauen, die ihre Schwangerschaft so erleben, sind in großer Not. Sie wissen nicht, wo sie entbinden sollen und ob sie ihr Kind behalten können.

Scheuen Sie sich nicht – melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen und schützen Sie und Ihr Kind vertraulich und kostenlos. Unsere BeraterInnen sind besonders geschult und kennen viele Hilfsangebote. Wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Sie können sicher sein: Niemand wird von dem Gespräch erfahren – weder Angehörige und Arbeitgeber, noch Ämter, Behörden oder Krankenkassen.